• 1-800-123-789
  • info@webriti.com

Category ArchiveKite-Lexikon A-Z

Kite – Alphabet Buchstabe V bis Z

Hola hola Kite-mates,

das alte Jahr ist zu Ende und nun auch unser kleines Kite Alphabet. Heute sind ist der Buchstabe V bis Z dran und damit sind die Erläuterungen erstmal vorbei. Wir hoffen ihr habt daraus einiges mitgenommen oder schlagt auf dem Kite Blog mal nach, wenn irgendetwas unklar ist. smile.

<<< Vorwindkurs >>> heißt das ihr auf diesem Kurs genau in Windrichtung fahrt, also nach Lee – da wo der Wind hinweht – quasi hinter dem Kite her.

<<< Wasserstart >>> ist eine Starttechnik um auf euer Board und um ins Fahren zu kommen. Durch den sogenannten Powerdive laßt ihr euch aus dem Wasser auf das Brett ziehen.

<<< Windfenster >>> ist der Flugbereich des Kites und ist von Windstärke, Windrichtung – der Geschwindigkeit & Position des Kiters abhängig

<<< Windfensterrand >>> so wird der Randbereich des Windfensters genannt und ist in Uhrzeiten unterteilt.  Am Rand hat der Kite nur geringen Zug und ist somit am besten Kontrollierbar.

<<< Windrange >>> das ist der Windeinsatzbereich eines Kites, welcher bedingt durch seine Form, Fläche, und den Anstellwinkel des Profils ist.

<<< Zenit >>> oder auch 12 uhr genannt, ist der höchste Punkt am Windfensterrand (WFR) und eine Neutrale Position. Hier hat der Kite nur ganz geringen Zug.

Viel Spaß auf dem Wasser! smile

Greetings Dorien

Kite – Alphabet Buchstabe U

Hola Kite-mates 🙂

Oh je das Ende naht von unserem kleinen Lexikon. Aber ein klein wenig geht noch – heut ist erstmal Kite Alphabet Buchstabe U dran und wem noch was einfällt, schreibt bitte, smile.

<<< Unhooked >>>ihr seid mit dem Chicken-Loop nicht im Trapez eingehakt und haltet den Kite allein mit der Kraft eurer Arme

<<< Überpowered >>> ihr seid mit einem Kite unterwegs, welcher für euer Können, euer Gewicht, eure Kraft und  für die herrschenden Windbedingungen zu groß und kraftvoll ist. Durch den Adjuster könnt ihr den Kite depowern.

<<< Unterpowered >>>   hier ist der Kite für euer Gewicht, eure Kraft & die herrschenden Windbedingungen zu klein und zu kraftlos. Es empfiehlt sich ein größerer Kite.

<<< Upwind >>> Windzugewandt – die Richtung aus der der Wind weht, also gegen den Wind.

Greetings Dorien

 

 

Kite Alphabet Buchstabe T

Hola Kite-mates,

So langsam kommen wir dem Alphabet Ende näher und näher, aber vorher gibt es natürlich noch ein wenig  und geht es weiter mit dem Kite Buchstaben T.

<<< Tail >>> ist das beim fahren nach hinten zeigende ende des Boards – welches sowohl bei Twintip Boards sowie bei Directional Boards gilt

<<< Tip >>> bezeichnet die Boardenden des Twintips Boards und die seitlichen Flügelenden des Kites

<<< Trainer Kite >>> ein kleiner Lenkdrachen für die ersten Lenkübungen an Land

<<< Transition >>> ist ein Richtungswechsel

<<< Transition Jump >>> ein Richtungswechsel mit Sprung

<<< Tubekite >>> die Schläuche des Kites werden mittels Pumpe, über Ventile, mit Luft befüllt, so bekommt der Kite sein Profil und Stabilität. Ein Tubekite schwimmt und hat gute Relaunch-Eigenschaften

<<< Trapez >>> ein Hüft oder Sitzgurt

Falls euch noch mehr einfällt, dann könnt ihr mir natürlich schreiben! 🙂

Greetings eure Dorien

 

 

 

Kite-Alphabet Buchstabe S

Hola Kite-mates 😛

Heut geht es wieder mit dem Kite – Lexikon weiter und mit dem Buchstaben „S“ gibt es so einiges in der Kite-Sprache…z.b.

<<< Safety Leash>>> ist die Sicherheitsleine, mit welcher der Kite zusätzlich an eurem Trapez befestigt wird. Sie ist die noch einzig bestehende Verbindung vom Kite zu euch, sollte im Notfall die Sicherheitsvorrichtung- das Quick Release -ausgelöst werden. Solltet ihr in Lebensgefahr sein, so kann die Safety Leash vollständig vom Trapez gelöst werden.

<<< Self-Launching >>> ist die Bezeichnung für einen Selbststart- diese Technik wird verwendet um den Kite am Strand ohne Hife zu starten.

<<< Side-Offshore >>> wird als schräg ablandiger Wind bezeichnet. Achtet darauf das es nicht zu ablandigen(Offshore) Wind entwickelt..denn ablandig birgt immer die Gefahr des Abtreibens – also NO GO. Kitesurfanfänger sollten diese Windrichtung auf jeden Fall meiden.

<<< Side – Onshore >>> bedeutet schräg auflandig und ist die Beste Bedingung zum Kitesurfen

<<< Side-Shore >>> der Wind weht parallel in einem 90Grad Winkel zum Strand.

<<< Steuerleinen >>> auch Backlines – steuern den Kite

<<< Softzone >>> Bereich des Windfensters und liegt zwischen Powerzone und Windfensterrand – in der Softzone ist die Zugkraft des Kites im unteren und mittleren Bereich.

<<< Sinuskurven >>> um bei Unterpower den Zug zu erhöhen, wird der Kite auf und ab bewegt-es ähnelt Sinuskurven.

<<< SLE >>> Suported Leading Edge -so wird die Unterstützung der Anströmkante durch Waageleinen beschrieben,welche mit den Depowerleinen -Frontlines zusammengeknüpft werden.

<<< Softkite >>> auch Matte genannt – er besitzt luftkammern,welche sich bei Anströmung mit Luft befüllen.

<<< Stopper >>> befindet sich auf dem Depower Tampen zwischen Bar und Adjuster. Er dient als anschlag für die Bar und kann häufig ohne viel Kraftaufwand nach oben oder unten verschoben werden

<<< Struts >>>In diesen röhrenförmigen Taschen stecken die aufblasbaren Schläuche (Bladder), die dem Kite sein Profil geben

<<< Sweep >>> Pfeilung des Kite Profils nach hinten

<<< Steuerbord >>> ist Rechts vom Brett
<<< Shape >>> Form und Geometrie eines Boards oder Kites
<<< Stand Up Paddle (SUP) >>> großes Surfboard auf dem man sich an windlosen Tagen mit einem Paddel stehend vorwärts bewegt
<<< Snowkiten >>> Kiten im Schnee mit dem Snowboard oder auf Skiern
<<< Switch >>> ist ein Positionswechsel durch eine 180° Boarddrehung über die Lee-Seite, um die vertikale Boardachse in die Switch-Stance-Position zu bringen
<<< Swivel >>> Verbindung von Depower- Tampen und Frontlines, welches das Ausdrehen des Tampens nach Kiteloops oder Rotationen ermöglicht
<<< Slingshot >>> eine Kitemarke
Greetings Dorien 🙂                    Rügen-Kite

Kite-Alphabet Buchstaben „Q und R“

Hola Kite-mates 😛

Und weiter in der Kitesprache 😉

<<< Quertubes >>> es sind die Querschläuche des Tubekites und sind mit der Fronttube verbunden.Sie dienen zur stabilisierung des Kiteprofils.

<<< Quick-Release >>> ein Sicherheitssystem beim Kitesurfen und wird in einer Notsituation vom Kiter ausgelöst – so nimmt der Zug (Power)ab, der Kite stürzt vom Himmel und hängt nun mit minimaler Power an der Safety Leash. Kann je nach Marke variieren-mach Dich mit Deinem Quick Release vertraut!!

<<< Russenstart >>> steht als Bezeichnung für den Start des Kites in der Powerzone und nicht am Windfensterrand.

<<< Rail>>> ist die Kante des Surf-Boards

<<< Raumwindkurs >>>  ist der Bereich zwischen Halbwind- und Vorwindkurs. Hier wird schräg in Richtung Lee gefahren, wobei der Wind von schräg hinten auf den Kiter weht

<<< Relaunch >>> ein Neustart auf dem Wasser ohne fremde Hilfe

<<< Raceboard >>> ein speziell gebautes Board um möglichst schnell auf dem Wasser zu fahren

Falls euch noch mehr dazu einfällt, so schreibt einfach eine Nachricht und ich füge es natürlich hinzu 😛

Greetings Dorien

Kite-Alphabet Buchstabe „P“

Hola Kite-mates :-)..

und weiter gehts im Lexika der Kitesprache 🙂

<<< Pads >>> oder Fußpads sind aus weichen Material wie z.b.Moosgummi hergestellt und mit Dämpfungsmechanismen oder Luftkammern ausgestattet – allgemein sollen pads euch sicheren Halt auf dem Board geben.

<<< Powerzone >>> ist die Zone im Windfenster, an dem der Kite die meiste Zugkraft hat

<<< Prallschutzweste >>> schützt den Rücken und Brustkorb bei Aufschlägen und ist sehr wichtig im Kitesport. Zusätzlich bietet sie Auftrieb  und schutz vor Kälte

<<< Pumpleash >>> diese Leine dient zur Sicherung beim Aufpumpen des Kites, welche sich direkt an der Pumpe befindet  und dann direkt mit dem Kite verbunden wird. Anhand dieser Kite-Sicherung, könnt ihr einen Kite mit beiden Händen aufpumpen.

<<< PKRA >>> Kurzform für Professional Kiteboard Riders Association – Ausrichter des Kitesurf World Cups

<<< Powerkite >>> Überbegriff für alle Arten von Kites, die für die Fortbewegung auf Wasser, Schnee oder Land verwendet werden-  Soft –  und Tubekites gehören auch dazu.

<<< Powern >>> auch Anpowern genannt, zieht der Kiter die Bar > Richtung Körper.  Die Zugkraft des Kites wird verstärkt. Grund dafür ist der sich ändernde Winkel des Kites zum Wind.

<<< Profil >>> ist die Form des Kites. Performance und Leistungsfähigkeit des Kites ist abhängig von seinem Profil, Geometrie und dessen Profil-Eigenschaften.

<<< Prokiter >>> heißt – professioneller Kitesurfer

<<< Pull pull Adjuster >>> das Adjustersystem wird durch ziehen an zwei verschiedenen Schlaufen über der Bar kürzer oder länger. So kann der Anstellwinkel des Kites eingestellt werden. (Power, Depower).

Wie immer könnt ihr mir gern schreiben, falls ihr noch einen weiteren Begriff kennt 😛

Greetings Dorien                         Ruegen-Kite

Kite-Alphabet Buchstabe “ O „

Hey Kite-mates 😛

nein,nein ich habe das Kite-Lexikon selbstverständlich nicht vergessen, sondern nur das schöne Wetter genossen 😉

Und weiter geht es in der Kategorie Kite-Begriffe mit dem Buchstaben „O“

  <<< Offshore>>> ablandiger Wind – Wind weht von (ab) Land aufs Wasser

<<< Onshore >>> auflandiger Wind- Wind weht vom Wasser auf’s Land

<<< One-Pump-System >>> die Tubes am Kite werden über ein (zentrales) Ventil an der Fronttube mit Luft befüllt. Da die Systeme bei verschiedenen Herstellern variieren,müssen teilweise zum entlüften,auch die Ventile der Quertubes geöffnet werden.

<<< One Foot >>> :-)na das kommt euch doch bekannt vor – ja das hatten wir schon mal,nur mit einem anderen Begriff dafür. -Ein Sprung bei dem ein Fuß kurzzeitig aus der Schlaufe genommen wird

<<< Overpowered >>>überpowert,ist eine Situation,in der ein Kiter mit einem Kite unterwegs ist, der für sein Können,Gewicht,Kraft und herrschenden Bedingungen zu groß ist

<<< Off the wind >>>Vorwindkurs – ist die Fahrt genau in Windrichtung oder in Richtung Lee- hinter dem Kite her. Hier weht der Wind direkt von hinten.

<<< Oldschool>>> So werden Tricks wie z.b One foot oder Rotation bezeichnet…welche in den Anfängen des Kitesurfens entstanden

Oh Oh 😉 ihr habt noch mehr mit O – dann schreibt mir einfach,ich füge es hinzu.

Greetings Dorien                                         Ruegen-Kite


Kite Alphabet – Buchstaben „M“ & „N“

Hello Kite-mates 😛

wer mit dem Buchstaben  M etwas weiß, außer <<< Mute >>> die vordere Hand greift das Board in Höhe des vorderen Fußes – der kann es hier gern hinterlassen..ich füge es hinzu :-).

> Nachtrag zu M : Isi aus Wuppertal hat das Mutant Kiteboard erwähnt – und ich füge es natürlich wie Versprochen hinzu 😛

Thanks Isi

<<< Mutant Kiteboard >>> ist eine Mischung aus Twin Tip Kiteboard & Directional Waveboard – die Form ähnelt auch dem Waveboard, besitzt aber zusätzliche Finnen unter dem Bug,läßt sich also auch prima rückwärts fahren.

Also erstmal weiter im Kite-Lexikon  mit N und da gibt es unter anderem Begriffe wie:

<<< Neutrale Position >>> Dies ist der höchste Punkt im Zenit und wird auch als 12 Uhr oder Park-Position bezeichnet (direkt über dem Kiter). An dieser Stelle hat der Kite so gut wie keine Zugkraft mehr.

<<< No Foot >>> Auch: Board off   genannt- bei dem das Board kurzzeitig komplett von den Füßen genommen wird.

<<< Nic Nac >>> Auch: Judo Air bei dem das Bein einmal oberhalb und einmal unterhalb des Boards gestreckt wird.

<<< Nose >>>  wird immer das in Fahrtrichtung nach vorne zeigende Ende eines Twintip-Boards bezeichnet oder der Bug eines Directional-Boards

<<< New School Kite >>> Kite der  für neue Sprünge und Tricks bestens geeignet ist – wie z.B. Kiteloops

<<< New School >>> so werden Tricks bezeichnet welche für Power, Schnelligkeit und viele Drehungen stehen

Natürlich nicht zu vergessen….der Neoprenanzug 😛

Anbei natürlich noch ein kleines Videeeeeeeeeeeeo – heute zu “ Board off “

Viel Spaß….und bis später 😛

Greetings Dorien                                         Ruegen-kite

 

Kite-Alphabet Buchstabe „L“

Hey Ho Kite-mates:-),

und heut wächst unser kleines Kite-Lexikon wieder um einen Buchstaben mehr 😉 DAS „L“

<<< Launching >>> starten des Kites mit Helfer – Self-Launching < Selbststart-Technik zum Starten des Kites ohne  Hilfe.

<<< Leash >>> elastische Leine, die Kite und Kitesurfer verbindet

<<< Lift >>> bezeichnet die Sprunghöhe

<<< Lee >>> beschreibt die vom Wind abgewandte Seite – wo, vom Kiter aus betrachtet, der Wind ‚hingeht‘.

<< Spuckst Du nach Luv, kommt’s wieder ruff. Spuckst du nach Lee, geht’s in die See >>

<<< Luv >>> beschreibt die vom Wind zugekehrte  Seite – wo, vom Kiter aus betrachtet der Wind ‚herkommt‘.

<<< Loaded >>> starke Spannung in den Leinen durch extremes Ankanten des Boards.

Wer noch was weiß, einfach schreiben an www.Ruegen-Kite.de 🙂

Greetings Dorien

Kite-Alphabet Buchstabe K

Wie angekündigt, gibt’s jetzt Lernstoff  …..für all die noch mehr über  die „mystischen“ Fachbegriffe im Kitesurfen wissen wollen… Auf zum Buchstaben „K“.

<<< Kite >>> Drachen

<<< Kammern >>>  Luftkammern findet ihr bei Softkites, welche sich bei Anströmung mit Luft füllen und dem Kite (Drachen) sein Profil geben.

<<< Knoten >>> Ist die Maßeinheit für Windgeschwindigkeit. 1 Knoten = 1,85 km/h

<<< Kiteloop >>> Ein Looping mit dem Kite, während der Kiter in der Luft ist. Kiteloops sind meistens mit hohen und weiten Sprüngen verbunden.

<<< Kook-Proof >>> Ist die eindeutige Zuordnung der Back-(Steuerleinen) bzw. Frontlines(Mittelleinen), um ein falsches (An-)Knüpfen zu verhindern.

Ich wünsche Euch eine spannende Woche 🙂
Greetings Dorien        Ruegen-Kite