• 1-800-123-789
  • info@webriti.com

MonatsarchivJanuar 2011

Winter? Snowkite –Time :)

Winter? Snowkite –Time  🙂Kiten Lernen zu Wasser, Land und Schnee

Hey Kiter,

Auch wenn langsam der Schnee in Berlin schmilzt haben wir noch Snowkite – Saison 🙂

Deshalb gibt’s in diesem Artikel meine Erfahrungen mit dem Powerkite Invento HQ Scout II in 5 qm, den ich Ende Dezember 2011 beim Snowkiten in Angermünde in Brandenburg nördlich von Berlin fliegen durfte.

Der Scout II ist ohne Depower-Funktion. Es handelt sich also um einen 2-Leiner-Kite mit zusätzlicher dritten Leine, die zum Starten / Landen in der Mitte der Controlbar geführt wird. Durch eine an der Bar befestigte Schlaufe, kann der Kite zur Entlastung des Kiters auch in ein Kitetrapez gehakt werden.

Der Scout II in 5 qm steht gut und stabil am Himmel, dreht schnell und zieht ordentlich ohne den Kiter zu überfordern. Er lässt sich also wie ein Profikite steuern, bleibt aber immer beherrschbar.

Der Scout II verfügt über zwei Safety –Einrichtungen.

Sicherheit 1 – ähnlich wie mans von Tube-Kites kennt, verfügt der Scout II über ein Quick-Release um das schnelle Trennen vom Kiteschirm zu ermöglichen wenn man im Trapez eingehakt ist.

Sicherheit 2 – Eine Halteleine die eine Steuerleine mit der Hand/ dem Arm des Kiters verbindet. Wird das Quick Release ausgelöst, oder beim unhooked kiten der Kite losgelassen,  wird eine Leinenseite dadurch automatisch gezogen und der Kite somit zu Boden gebracht.

Der HQ Scout II – Kite ist in 3,4 und 5 Quadratmetern lieferbar.

Lieferumfang:

  • neue X-Over-Lenkbar mit farbigen Leinen und  mit Safetyleash
  • Groundstake zum sichern des Kites am Boden
  • High Quality Rucksack
  • De-Power Guide

Also, wir hatten richtig viel Spaß mit dem Scout II.

Für Fragen, einfach eine Mail an Tobi@ruegen-kite.de

Gruß Tobi, Anfängerschulungen Kitesurfen in Deutschland bei Ruegen – Kite  – die Kite und Windsurfschule auf Rügen

www.ostsee-kitesurfschule.de

www.ruegen-kite.de

Snowkiten in Brandenburg , Berlin und auf Rügen

Snowkiten in Brandenburg , Berlin und auf Rügen

Sitztrapez oder Hüfttrapez – was ist besser für Einsteiger ins Kitesurfen?

Sitztrapez oder Hüfttrapez – was ist besser für Einsteiger ins Kitesurfen?

Heute Morgen, erhielt ich von Carmen, einer Kite – Einsteigerin die im Sommer einen Anfängerkurs in Tarifa absolvierte, ein Mail mit der Frage, welches Trapez denn für Anfänger besser geeignet sei- Hüfttrapez oder Sitztrapez?

Diese Frage kommt relativ häufig vor und eine Antwort wie „eine Frage des persönlichen Geschmacks“ – Zitat aus dem oase.com Forum- reicht den meisten Einsteigern nicht aus.

Meine Antwort:

Hallo Carmen – also für Kitesurfeinsteiger denke ich, ist ein Sitztrapez etwas besser geeignet, da Anfänger den Kite sehr oft in der Ruhepostion (Zenit) stehen haben und damit der Kitedruck nach oben erfolgt… ein Hüfttrapez kann dann nach oben rutschen und drückt unangenehm im Rippenbereich. Zusätzlichen halten die Beinschlaufen beim Sitztrapez das Trapez eher unten und daher kann es nicht drücken! Aber ein gut sitzendes, aktuelles Hüfttrapez weißt auch diesen „Schwachpunkt“ kaum auf. Am besten ist testen! Wir haben auf Rügen Sitz – und Hüfttrapeze von Mystic und sind für euch bei allen Fragen rund ums Kitesurfmaterial ansprechbar.
Gruß Tobi,

Kitesurfen lernen in deiner Kiteschule auf Rügen – www.Ostsee-Kitesurfschule.de ; www.ruegen-kite.deKitesurftrapez - Hüfttrapez oder Sitztrapez - welches ist besser für Kiteanfänger?