• 1-800-123-789
  • info@webriti.com

Schlagwort-Archiv Kiteboard

Blankforce Kiteboarding Enduro

kite-blog.de-Blankforce-kiteboardingHola Sportfans,

jetzt fragt ihr euch vielleicht – Kiteboarding und Enduro ? Geht es jetzt mit dem Motorrad los? Nein keine Sorge – das Enduro ist ein Offroad Kiteboard von der Marke Blankforce Kiteboarding und speziell für Wakeparks und schwieriges Gelände. Denn immer mehr Rider verlangen nach einem Board mit dem sie im Wake Park mal richtig die Rampensau rauslassen können – da bieten sich Kicker und Slider perfekt an!

Das Board Modell Enduro ist genau dafür – mit seiner besonderen Steifigkeit in der Mitte  und jeder Menge Flex an seinen Spitzen, setzt es auf die Hybrid-Glas-Carbon Bauweise. Die steife Mitte sorgt für enormen Pop für Tricks. Der weiche Spitzenbereich ermöglicht die Steuerung der 3 Stufen Slides. Der Boden ist mittelflach und gibt somit die perfekte Kontrolle und Gleichgewicht. Um grenzenlosen Halt zu garantieren, auch ohne Finnen, gibt es an den Rails tiefe Doppelkonkaven. Dieser Motor läuft,smile.Zusätzlich lassen euch die dünnen Kanten regelrecht durchs Wasser schnitzen.

Blankforce ist vielleicht nicht jedem bekannt – aber dafür schon seit 2006 am Start.

Das Enduro gibt es in den Größen 134cm, 137cm und 142cm -und jetzt zum witzigen Video!

Greetings Dorien

 

Slingshot Kiteboard Misfit 2014

kite-blog.de-slingshot-misfitHola Kiter,

mit dem Kiteboard Misfit hat sich Slingshot in den letzten Jahren einen erfolgreichen Allrounder geschaffen und kommt 2014 mit einer neuen Auflage. Seine sportlichere Auslegung hat mehr Zielgruppen angesprochen und neue Fans erobert. Ausschlaggebend für die Leistungssteigerung ist die aufwendige Unterbodenkonstruktion. Diese Konstruktion optimiert nicht nur den Wasserfluss sondern steigert auch seine Sprungfähigkeiten.

Gesamt kann man sagen, das das Misfit  mehrere Charaktere vereint – so kommen Freerider in den Genuß vom Gleiten und Höhe laufen ohne hohes Könner mitzubringen und der Freestyler wird seine Rückstelleigenschaften beim Absprung und aufgeladenene Moves lieben.

Als erster Hersteller hat Slingshot damals schon das Fastrack  System benutzt – so sitzen die Inserts in den Schienen am Deck und sind spielend leicht zu montieren.

Wer diese tolle Board sein eigen nennen möchte, der meldet sich einfach bei uns!

Greetings Dorien

Slingshot – Building the Future

www.kite-blog.de-Slingshot-Building-the-FutureHola Kite-mates,

über die Kite- Marke Slingshot haben wir euch schon öfter berichtet und bleiben auch dabei. Dabei ist ein Blick in die Produktionsstätte immer wieder interessant – mit Building the Future gibt es diesen Blick – in die Boardkonstruktion . Mit dabei natürlich die Neuheiten für 2014.

Alle Kitesurfboards dieser Firma haben eines gemeinsam – es sind Flexboards. Slingshot selbst produzierten sie als einer der ersten, gaben sich der Materie Flexboards  hin, welches ungemein zu  extremen Veränderung des Sportes trug und somit  das Wakeboarden eröffnete. Heutzutage gehören Flex-Boards zum Standard in Wakeparks – man könnte auch glauben, sie sind die Ablösung des normalen Schaumkern Brettes fast nicht mehr gibt.

An jedem Tag werden die Boards von den besten Teamridern getestet mit hohen Ansprüchen. Das Feedback fließt stets und schnellstmöglichst in die Konstruktionen ein.

Und jetzt viel Spaß mit dem Video!

Greetings Dorien

 

North Kiteboard Select 2014

www.kite-blog.de-northHola Kite-mates,

auch neue Kiteboard ’s wird es 2014 wie Sand am Meer geben und die Kitemarke North hat wieder eine neue Ausführung des Boards Select, welches mit seiner edlen Bauweise aus Textreme Karbon der technische Träger von North Kiteboarding sein soll.

Durch seine geradere Outline und die breiteren Tips erhält das Select in der neuen Saison eine größere Gleitfläche, um höheren Speed und bessere Angleitfähigkeiten zu garantieren. Somit eignen sich die größeren Modelle ideal für etwas schwerere Kitesurfer, welche dann selbst bei Leichtwindwind in den Genuss der Leistung dieses Brettes kommen.

Die Tips sind diesmal nicht nur breiter, sondern auch runder, so können alle Carve Fans die Laufruhe in kabbeligen Bedingungen gut spüren.  Außerdem gibt es neue Flexeigenschaften mit gesteigerter Dämpfung des Rumpfes, so gibt es efektivere Rückstellkräfte, welche euch widerum einen ausgeprägten Pop liefern sollen.

Doch selbst bei so sportlichen Eigenschaften, ist dieses Brett auch für Anfänger geeignet – mit einem leichten und harmonischen Schliff für feinstes Surffeeling.

Viel Spaß damit,smile.

Greetings Dorien

 

 

Core – Hiss Tec Deluxe Kiteboard

deluxeHola Kite-mates,

die Marke Deluxe gibt es schon seit einigen Jahren, welche von Core / Hiss Tec Fehmarn einst ins Leben gerufen wurde. Jetzt mit dem neuen Deluxe Freeride Kiteboard verschwindet die Annahme , das sich diese Marke einfach vom Markt geschlichen haben soll.

Die bekannten Norddeutschen sind immer noch da und kommen diesmal mit edler Holzoptik, Fahrkomfort auf höchster Ebene, mit einer aufwendigen Rumpfkonzeption und elegantem Blickfang. Aber nicht nur das wird die breite Masse treffen, sondern auch der Preis, denn mit nur ca 549 euro, gilt das Deluxe als das günstigste Kiteboard der nordischen Brettschmiede.

Einige Tests zeigten, das der moderate Rockerverlauf dieses Board zügig in Fahrt, ins beschleunigen und zu höchst Geschwindigkeiten bringt – so wie ein Freerider sein sollte. Es zieht ruhig durch Kabbelwasser und läßt euch stets die Führung behalten. Die Komfortwerte steigen sogar noch durch die bestimmte Dämpfung.Das Deluxe bleibt frei und äußerst agil.

Auch vor dem Absprung läßt es sich ordentlich Kante setzen und bietet einen aufgeladenen, überdurchschnittlichen Pop.Gesamt besitzt das Deluxe attraktive Ridefähigkeiten und ist für Einsteiger und Fortgeschrittene Kiter zu empfehlen, welche ein leicht zu fahrendes, aber sportliches Brett wünschen.

Greetings Dorien

Kiteboard SU-2

Hola Kite-mates

Heute wollen wir euch einen Kiteboard – produzenten aus Polen mal etwas näher vorstellen, smile.Vielleicht habt ihr schon mal von SU-2 gehört – bestimmt sogar – denn sie sind bei den meisten Kitesurf Cup’ s mit von der Partie und erfreuen sich großer Beliebtheit.

Bei SU-2 gibt es nicht nur gute Preise und farbiges Design sondern diese polnischen Wurzeln bestehen auch noch aus hochwertigem Material.

Was SU-2 herstellt, für wen das BigFoot am besten ist und was das neuste Board Proton 3D alles kann und wie es aussieht, erfahrt ihr unter www.ostsee-kitesurfschule.de

Viel Spaß beim lesen…eure Dorien, smile!

Slingshot Glide

Hey Kite-mates 😛

Auch 2012 gibt es viel neues aus der Produktpalette von Slingshot, wie z.b. das Kiteboard Glide.

Ihr seid auf der Suche nach einer Leichtwindwaffe?? Dann ist laut Hersteller das Slingshot Glide das ultimative Brett für euch. Mit einer Länge von 149cm, einer Breite von 45,5cm und einem geringen Gewicht, sollt ihr auch bei wenig Wind,schnell am Gleiten und Höhelaufen sein.Und selbst springen soll aufgrund des geringen Gewichts kein Problem sein!!!

Auch für Kiteeinsteiger geeeignet!

Das klingt ganz danach-keinen Tag mehr auf dem Wasser zu verpassen :-P.

Greetings Dorien                                  Ruegen-Kite

Snowkiten in Berlin

Hallo Kitesurfer

Zur Zeit denkt wohl jeder Kiter und Windsurfer an die Sonnenstunden auf dem Wasser zurück.

Aber warum sollte man den Kite nicht einfach mal auf Land hochziehen? Beim Kitelandboarding (KLB) oder Mountainboarden sind die Kitesurfer sogar auf Boards mit Rädern am Kiten. . .

Das Snowboardoder Ski und der Kite sind im Keller – Zeit zum SNOWKITEN!!

Also, verschneite, freie und möglichst Kitesurf – tolerierte Fläche suchen, Kite startklar machen, Trapez an, snowboard an die Füße und „ab dafür“!!

Wie beim Kitesurfen auf dem Wasser gilt: – Kitekontrolle ist das Entscheidende! – Fazit: Jeder Kitesurfer lernt schnell Snowkiten aber kaum ein Snowboarder ist automatisch ein Snowkiter.

Wer will es mal testen? Es gibt Kitekursangebote fürs Snowkiten unter anderem in  Berlin und auf Rügen an der Ostsee. – zum Beispiel bei ruegen-kite.de

Bei dieser Kiteschule gilt: Ihrlegt die Startzeit eures Kitekurses fest. Einfach alles nötige wie den Kitekurs – Beginn mit Tobi absprechen

Snowkiten geht übrigens auf Ski… also los geht’s!

Die maximale Geschwindigkeit eines Kitesurfers auf Schnee liegt bei 111,2 km/h!! –

Es grüßt Tobi, Windsurfkurse, SUP-Kurse und Kitesurfkurse im Snowkiten, Kite – Landboarding und Kitesurfen auf dem Wasser in Berlin (ab Frühjahr auf dem Flughafen Tempelhof) und auf Rue

Kiten, Kitesurfen lernen auf Wasser, Schnee und an Land

Kiten, Snowkiten in Berlin und auf Rügen lernen bei deinem Kitesurfkurs

gen an der Ostsee.